Das neue Führungsteam steht! 
Feuerwehr-Dienstversammlung 2018!
Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein bedankten sich beim scheidenden Wehrführer Maximilian Müller und wünschten Heiko Hombach und Benedikt Tschall in ihren neuen Ämtern stets eine glückliche Hand. 
Hohe Auszeichnung für Reiner Spiegel!
Feuerwehr-Dienstversammlung 2018!
Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein zeichnen Reiner Spiegel für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst mit dem Ehrenzeichen des Freistaates Bayern aus.

Feuerwehr-Dienstversammlung 2018!

Die Freiwillige Feuerwehr Kleinrinderfeld wählte eine neue Führung und hielt Rückblick auf das vergangene Jahr.
Mehr als 40 aktive und passive Mitglieder der Kleinrinderfelder Wehr waren der Einladung der Gemeinde zur ordentlichen Feuerwehrdienstversammlung am Samstag, dem 06.01.2018, in die Gaststätte „Zum Löwen“ gefolgt. Auf der Tagesordnung stand neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr und dem Ausblick auf die Vorhaben in 2018 auch die Wahl eines neuen Wehrführers, da Kommandant Maximilian Müller aus persönlichen Gründen für das Amt nicht mehr kandidierte.
 
Die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder begrüßte alle Anwesenden, unter ihnen auch Kreisbrandrat Michael Reitzenstein und Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, herzlich und dankte ihnen für ihr Kommen. Sie sind – wendete sich Eva Linsenbreder an die Kameradinnen und -kameraden der Kleinrinderfelder Feuerwehr – die Garanten unserer Sicherheit. Für Ihren selbstlosen Einsatz zum Wohle unseres Gemeinwesens zolle ich Ihnen meinen höchsten Respekt. Möge Ihr ehrenamtliches Engagement anderen ein Vorbild sein und viele Nachahmer finden.
 
Mein besonderer Dank – so die Erste Bürgermeisterin weiter – gilt heute aber unserem scheidenden Kommandanten. Er hat unsere Wehr sechs Jahre erfolgreich geführt, gewissenhaft auf die regelmäßige Aus- und Fortbildung der Feuerwehrdienstleistenden geachtet, vorbildliche Nachwuchswerbung betrieben und die Beschaffung unseres neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges begleitet. Er übergibt seinem Nachfolger ein überaus gut bestelltes Feld. Hierfür sind wir ihm zum höchsten Dank verpflichtet.
 
Den einleitenden Worten der Ersten Bürgermeisterin folgte der letzte Bericht des scheidenden Kommandanten. Maximilian Müller hielt Rückblick auf die Einsätze, Übungsdienste, Lehrgänge und Fortbildungsveranstaltungen des vergangenen Jahres, informierte die Versammlung über die getätigten Beschaffungen, gab einen Ausblick auf den anstehenden Feuerwehrgerätehausneubau und bedankte sich bei seiner Mannschaft für die aktive Mitarbeit. Einen ebenso herzlichen Dank – schloss der Wehrführer – entrichte ich unserer Ersten Bürgermeisterin Eva Linsenbreder. Sie hatte für unsere Anliegen immer ein offenes Ohr. Unsere Zusammenarbeit war stets von gegenseitigem Vertrauen geprägt. Gemeinsam haben wir in den vergangenen sechs Jahren viel erreicht.
 
Nachdem auch die Gruppenführer und der Jugendwart ein kurzes Resümee ihrer Arbeit gezogen hatten, rief die Erste Bürgermeisterin die Versammlung zur Wahl des neuen Kommandanten auf. Es bedurfte nur eines Urnenganges. Gleich bei der ersten Abstimmung sprach sich das Plenum mit 31 von 32 gültigen Stimmen für Heiko Hombach aus, der bisher das Amt des stellvertretenden Kommandanten bekleidete.
 
Durch die Wahl von Heiko Hombach zum Kommandant wurde noch eine weitere Wahl erforderlich. Galt es doch, den Stellvertreterposten wieder neu zu besetzen. Auch hier folgten die Feuerwehrdienstleistenden dem Vorschlag aus der Versammlung und sprachen sich mit überwältigender Mehrheit für Benedikt Tschall aus, der sich als langjähriger Jugendwart und Ausbilder bereits große Verdienste um das Feuerlöschwesen in Kleinrinderfeld erworben hat.
 
Eva Linsenbreder gratulierte den Gewählten, dankte ihnen für ihre Bereitschaft zur Übernahme der gewichtigen Ehrenämter und wünschte ihnen für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit stets eine glückliche Hand.
 
Sodann überbrachte Kreisbrandrat Michael Reitzenstein den Kameradinnen und Kameraden der Kleinrinderfelder Wehr den Dank der Feuerwehrführung des Landkreises und entrichtete ihnen seine besten Wünsche für das neue Jahr.
 
Den Abschluss der Dienstversammlung bildete eine Dienstzeitehrung. Für 25jährigen aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Kleinrinderfeld konnte Reiner Spiegel aus den Händen von Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern in Silber in Empfang nehmen.
 
Anschließend stellten sich alle den Fotografen. Auf unserem ersten Bild rechts oben sehen Sie (von links) Bürgermeisterin Eva Linsenbreder, Kreisbrandrat Michael Reitzenstein, den neuen Kommandant Heiko Hombach, den scheidenden Wehrführer Maximilian Müller und den neuen Vize-Kommandant Benedikt Tschall.
 
Auf dem Foto darunter gratulieren Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (links) und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein (rechts) Reiner Spiegel (Bildmitte) zur Verleihung des Feuerwehr-Ehrenzeichens des Freistaates Bayern für 25-jährige aktive Dienstzeit.