Genießen Sie an Weihnachten kulinarische Köstlichkeiten aus Frankreich!
Der Kleinrinderfelder Advents- und Weihnachtsmarkt!
Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Dritte von links) bedankt sich bei den Freunden aus Colleville-Montgomery für die Bereicherung des Kleinrinderfelder Advents- und Weihnachtsmarktes.

Der Kleinrinderfelder Advents- und Weihnachtsmarkt!

Das Highlight in der Vorweihnachtszeit.
Der traditionelle Kleinrinderfelder Advents- und Weihnachtsmarkt im und auf dem Platz vor dem Gemeindehaus, der am Nachmittag des 2. Advents seine Pforten öffnet, erfreute sich auch heuer wieder großer Beliebtheit.
 
In vorweihnachtlicher Stimmung schlenderten die Gäste entlang der Verkaufsstände im festlich herausgeputzten Großen Saal des Gemeindehauses. Sie bestaunten das breit gefächerte Angebot an kunstvoll gefertigtem Christbaumschmuck, ideenreichen Advents-dekorationen, Tischdecken, Strick- und Häkelwaren, Likören, selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen, hausgemachter Marmelade und vielem mehr. Etliche erwarben noch Weihnachtspräsente für ihre Lieben. Andere gönnten sich selbst etwas Schönes für Zuhause.
 
Erstmals dabei waren diesmal die Freunde aus der Partnergemeinde Colleville-Montgomery. Sie offerierten den Besuchern Spezereien aus dem Département Calvados. Die frischen Austern fanden ebenso großen Anklang, wie der edle Champagner und der im Holzfass gereifte Apfelbrand, dem die Region ihren Namen gab.
 
Regen Zuspruch hatten auch die Kaffeetafel im Kleinen Saal des Gemeindehauses sowie die Buden auf dem Gemeindehausvorplatz, in denen der SPD-Ortsverein, die Freien Bürger Kleinrinderfeld und das Partnerschaftskomitee Glühwein, Kinderpunsch, Bratwürste, Waffeln und Crepes feilboten.
 
Als die Dämmerung hereinbrach, stattete der „Kleinrinderfelder Nikolaus“ dem Advents- und Weihnachtsmarkt seinen Besuch ab. Ihn hatten die Mädchen und Jungen bereits sehnsüchtig erwartet. Ihre Augen strahlten, als er mit einem Sack voller Geschenke vor dem Gemeindehaus erschien. Vom nahenden Christfest milde und großmütig gestimmt, ließ Edgar Zipprich, den in seinem Ornat nur die Eingeweihten erkannten, die Rute stecken und verteilte stattdessen jede Menge Naschwerk und Früchte an die Mädchen und Jungen, die seine Geschenke mit leuchtenden Augen entgegennahmen.
 
Als der Sack geleert war, rüstete sich Sankt Nikolaus zum Aufbruch. Ich wünsche Euch allen – verabschiedet sich Edgar Zipprich – noch ein paar frohe Stunden auf dem Kleinrinderfelder Advents- und Weihnachtsmarkt, eine besinnliche Adventzeit und ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest! Danach stapfte der Heilige Mann, verabschiedet von den ihm noch lange nachwinkenden Kindern, hinaus in die Dunkelheit.
 
Unser Bild rechts oben entstand am Stand der Partnergemeinde. Es zeigt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Dritte von links) im Kreise der französischen Freunde aus Colleville-Montgomery.