Bei uns gibt es keine Langeweile!
14 Tage Ferienspaß im AWO-Feriencamp Kleinrinderfeld!
Das facettenreiche Programm, das Lena Beck und Sabine Kreißl den Kindern bieten, überzeugt auch Bürgermeisterin Eva Linsenbreder. Bei ihrem Besuch im AWO-Feriencamp zollt sie den beiden Erzieherinnen höchstes Lob.

14 Tage Ferienspaß im AWO-Feriencamp Kleinrinderfeld!

Unter dem Motto „Sommer ist, was man daraus macht!“ erwartet die Kinder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.
In Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt Unterfranken bietet die Gemeinde Kleinrinderfeld den Mädchen und Jungen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren auch heuer wieder eine zweiwöchige ganztägige Ferienbetreuung unter pädagogischer Leitung an.
 
Für das AWO-Feriencamp, das vom 16.08. bis zum 26.08. jeweils montags bis freitags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet ist, haben sich 19 Kinder angemeldet. Gemeinsam mit ihren Betreuerinnen Sabine Kreißl und Lena Beck machen sie Exkursionen in die nähere Umgebung, fahren zum Tierpark nach Schweinfurt und besuchen die Minigolfanlage und den Vogelnestspielplatz in Höchberg. Weitere Höhepunkte sind ein Boccia-Turnier, eine Stippvisite bei den Pferden und Ziegen der Familie Zipprich sowie ein kindgerechter Kinonachmittag. Natürlich wird auch gebastelt, gemalt und gekocht. Trotz der vielfältigen Aktivitäten bleibt noch genügend Zeit zum ausgelassenen Spielen und Herumtollen.
 
Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Jeden Mittag steht ein leckeres warmes Essen auf dem Tisch und für den „kleinen Hunger zwischendurch“ halten die beiden Betreuerinnen Snacks, Obst und Erfrischungen parat.
 
Mit dem AWO-Ferienhort, der seit fünf Jahren einen festen Platz im gemeindlichen Ferienprogramm hat – so Bürgermeisterin Eva Linsenbreder gegenüber der Presse–, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Während die Kinder unter professioneller Begleitung durch pädagogische Fachkräfte der Arbeiterwohlfahrt Unterfranken zwei spannende und abwechslungsreiche Wochen erleben, können die Eltern uneingeschränkt ihren beruflichen Verpflichtungen nachgehen.
 
Unser Bild rechts oben entstand beim Gestalten von Strandmotiven aus Knetmasse. Es zeigt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Bildmitte) sowie die beiden Betreuerinnen Lena Beck (links) und Sabine Kreißl (rechts) gemeinsam mit den Kindern und ihren Werken.