Herzlichen Glückwunsch zur Wahl!
Feuerwehr-Dienstversammlung 2016!
Bürgermeisterin Eva Linsenbreder, Kommandant Maximilian Müller und die Feuerwehrführung des Landkreises Würzburg freuen sich auf eine harmonische Zusammenarbeit mit dem neuen stellvertretenden Kommandant Heiko Hombach (Bildmitte).

Feuerwehr-Dienstversammlung 2016!

Die Freiwillige Feuerwehr Kleinrinderfeld wählte einen neuen stellvertretenden Kommandant und hielt Rückblick auf das vergangene Jahr.
Über 40 aktive und passive Mitglieder der Kleinrinderfelder Wehr waren der Einladung der Gemeinde zur ordentlichen Feuerwehrdienstversammlung am Mittwoch, dem 06.01.2016, in den Saal der Gaststätte „Zum Löwen“ gefolgt. Auf der Tagesordnung standen die Wahl eines neuen stellvertretenden Kommandanten sowie der Rückblick auf das vergangene Jahr.
 
Die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder begrüßte alle Anwesenden – unter ihnen auch Kreisbrandinspektor Winfried Weidner und Kreisbrandmeister Achim Roos – herzlich und dankte ihnen für ihr Kommen.
 
Sie sind – wendete sich Eva Linsenbreder an die Kameradinnen und -kameraden der Kleinrinderfelder Feuerwehr – die Garanten unserer Sicherheit. Für Ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement zolle ich Ihnen meinen höchsten Respekt. Möge Ihr selbstloser Einsatz für unser Gemeinwesen anderen ein Vorbild sein und viele Nachahmer finden.
 
Ein ebenso großes Lob – fuhr die Erste Bürgermeisterin fort – darf ich unserem Kommandant Maximilian Müller und seinen Gruppenführern aussprechen. Dank ihrer fundierten Aus- und Fortbildung steht uns im Ernstfall immer eine schlagkräftige Truppe parat.
 
Höchsten Respekt – schloss Eva Linsenbreder ihre Begrüßung – zolle ich auch unserem Jugendwart Benedikt Tschall. Durch seine wahrlich mustergültige Nachwuchsarbeit sichert er den Fortbestand unserer Wehr.
 
Nach den einleitenden Worten der Ersten Bürgermeisterin schritt das Plenum zur Wahl des stellvertretenden Kommandanten. Als möglichen Nachfolger für Marcel Grimm, der aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur verzichtete, schlug Wolfgang Tschall der Versammlung Heiko Hombach vor. Die aktiven Feuerwehrdienstleistenden schlossen sich seiner Empfehlung an. Mit 28 von 29 abgegebenen gültigen Stimmen erhielt Heiko Hombach gleich im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit. Bürgermeisterin Eva Linsenbreder gratulierte dem neugewählten stellvertretenden Kommandant, dankte ihm für seine Bereitschaft zur Übernahme des Ehrenamtes und wünschte ihm für seine verantwortungsvolle Tätigkeit stets eine glückliche Hand.
 
Es folgte der Bericht des Kommandanten. Maximilian Müller hielt Rückblick auf die Einsätze, Übungsdienste, Lehrgänge und Fortbildungsveranstaltungen des vergangenen Jahres, informierte die Versammlung über getätigte und geplante Beschaffungen und bedankte sich bei seiner Mannschaft für die aktive Mitarbeit.
 
Abschließend überbrachte Kreisbrandinspektor Winfried Weidner den Kameradinnen und Kameraden der Kleinrinderfelder Wehr den Dank der Feuerwehrführung des Landkreises und entrichtete ihnen seine besten Wünsche für das Neue Jahr.
 
Unser Bild rechts oben zeigt von links Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, Kreisbrandmeister Achim Roos, den neugewählten stellvertretenden Kommandant Heiko Hombach, die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Kommandant Maximilian Müller.