Malen mit Seifenblasen - geht denn so etwas überhaupt?!
Zwei erlebnisreiche Wochen im AWO-Feriencamp Kleinrinderfeld!
Begeistert demonstrieren die Kinder Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Bildmitte) die neue Maltechnik, die sie bei ihren beiden Betreuerinnen, Sabrina Mey (links) und Sabine Kreißl (Zweite von rechts) erlernt hatten.

Zwei erlebnisreiche Wochen im AWO-Feriencamp Kleinrinderfeld!

Spiel, Spaß und Spannung für die Kinder und beruflicher Freiraum für die Eltern.
In Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt Unterfranken bietet die Gemeinde Kleinrinderfeld den Mädchen und Jungen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren auch heuer wieder eine zweiwöchige ganztägige Ferienbetreuung unter pädagogischer Leitung.
 
Das AWO-Feriencamp ist vom 17.08. bis zum 28.08. jeweils montags bis freitags von 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. In der ersten Woche lautet das Motto „Bunte Wasserwelt“. Gemeinsam mit ihren beiden Betreuerinnen Sabine Kreißl und Sabrina Mey besichtigen die Kinder die gemeindliche Kläranlage, machen einen Ausflug zum Wasserspielplatz, malen mit Seifenblasen und entwerfen ein farbenfrohes Unterwasserweltplakat. In der zweiten Woche, die als Thema „Formen und Farben“ hat, stehen das Gestalten von Gipsmasken und Batikarbeiten sowie ein Besuch des Theaterstücks „Des Kaisers neue Kleider“ und des Wildparks in Sommerhausen auf dem Programm. Daneben bleibt natürlich auch noch genügend Zeit zum Spielen und Herumtollen.
 
Für das leibliche Wohl der Kinder ist ebenfalls bestens gesorgt. Jeden Mittag steht ein leckeres warmes Essen auf dem Tisch und für den „kleinen Hunger zwischendurch“ halten die beiden Betreuerinnen Snacks, Obst und Erfrischungen parat.
 
Mit dem AWO-Feriencamp – so Bürgermeisterin Eva Linsenbreder gegenüber der Presse – leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Während die Kinder unter der professionellen Begleitung durch die pädagogischen Fachkräfte der Arbeiterwohlfahrt Unterfranken zwei spannende und abwechslungsreiche Wochen erwartet, können ihre Eltern ungestört ihren beruflichen Verpflichtungen nachgehen.
 
Unser Bild rechts oben entstand beim lustigen Malen mit Seifenblasen. Es zeigt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Bildmitte) sowie die beiden Betreuerinnen Sabrina Mey (links) und Sabine Kreißl (Zweite von rechts) gemeinsam mit den Kindern und ihren begonnenen Werken.