Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Leistungsprüfung!
Auch im technischen Hilfsdienst vorbildlich!
Das Team um Kommandant Maximilian Müller meisterte sämtliche Aufgaben mit Bravour. Die drei Schiedsrichter bescheinigten den Feuerwehrdienstleistenden eine hervorragende Arbeit.

Auch im technischen Hilfsdienst vorbildlich!

Zehn Kameradinnen und Kameraden der Kleinrinderfelder Wehr erwarben das Leistungsabzeichen „THL“.

Am Freitag, dem 04. April 2014, stellten sich sieben Feuerwehrmänner und drei Feuerwehrfrauen der Kleinrinderfelder Wehr der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“.

 

Eingangs musste Kommandant und Gruppenführer Maximilian Müller 15 Fragen zur Feuerwehreinsatztaktik beantworteten. Anschließend demonstrierte seine Mannschaft ihr theoretisches Wissen im sicheren Umgang mit Trennschleifer, Tauchpumpe, Motorsäge, Büffelheber, Einsatzstellenbeleuchtung und hydraulischem Rettungsgerät.

 

Sodann folgte der praktische Teil. Ausgangslage war ein – natürlich fiktiver – Verkehrsunfall. Für das Einsatzteam hieß es, die Unfallstelle ordnungsgemäß abzusichern, den Brandschutz sicherzustellen, den Arbeitsbereich auszuleuchten, die verletzte Person zu betreuen, das Fahrzeug zu unterbauen und Spreizer und Schere zum Einsatz zu bringen.

 

Die optimal aufeinander eingespielten Trupps meisterten sämtliche Aufgaben routiniert und in der Sollzeit, so dass ihnen die Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, Kreisbrandmeister Achim Roos und Brandmeister Ulrich Stadlbauer am Ende eine in jeder Hinsicht beispielhafte Arbeit bescheinigen konnten. Christoph Müller und Maximilian Müller verliehen sie das Leistungsabzeichen der Stufe 5 (gold grün). Anne Endres, Heiko Hombach und Viola Scheder zeichneten sie mit dem Leistungsabzeichen der Stufe 4 (gold blau) aus. Sebastian Spiegel konnte das Leistungsabzeichen der Stufe 2 (silber) in Empfang nehmen und Oliver Brückner, Manuel Eitel, Marina Grimm sowie Steffen Röder freuten sich über das Leistungsabzeichen der Stufe 1 (bronze).

 

Ulrich Stadlbauer, nicht nur Schiedsrichter, sondern auch Geschäftsleiter der Gemeinde Kleinrinderfeld, überbrachte Kommandant Maximilian Müller und seinem erfolgreichen Team die herzlichsten Glückwünsche der Ersten Bürgermeisterin: „Eva Linsenbreder bedauert sehr, dass sie ihre Teilnahme krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste und zollt Euch für Euer herausragendes ehrenamtliches Engagement ihren größten Respekt. Ihr habt bewiesen, dass wir uns nicht nur bei Feuersnot, sondern auch im technischen Hilfsdienst stets auf Euch verlassen können. Unser ganzes Dorf kann sehr stolz auf Euch sein.“

 

Nachdem sich auch Kommandant Maximilian Müller bei seiner Mannschaft für das Geleistete bedankt hatte, feierten alle die bestandene Prüfung mit einem gemeinsamen Essen im Feuerwehrschulungsraum.

 

Vorher stellte sich Gruppe aber noch den Fotografen. Unser Bild rechts oben zeigt die Geehrten zusammen mit den Schiedsrichtern Achim Roos (Zweiter von links), Winfried Weidner (Vierter von rechts) und Ulrich Stadlbauer (Zweiter von rechts).