Dank und Anerkennung der Gemeinde! 
Neujahrsempfang 2013!
Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Vizebürgermeister Hans-Karl Karches bedanken sich bei Armin Amrehn (Bund Naturschutz) und Roland Pechtl (Musikverein) für langjährige fruchtbare Vorstandsarbeit. 
Herzlichen Glückwunsch zu dieser hohen Auszeichnung!
Neujahrsempfang 2013!
Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Vizebürgermeister Hans- Karl Karches freuen sich mit der Vorstandschaft des TSV über die "Silberne Raute" des Bayerischen Fußballverbandes.

Neujahrsempfang 2013!

Rückblick, Ausblick, Ehrungen.

Am Sonntag, dem 13.01.2013, hatte die Gemeinde Kleinrinderfeld alle Bürgerinnen und Bürger des Ortes zum Neujahrsempfang eingeladen. Nach der Vorstellung der am Vortag gekürten neuen Gauschützenkönigin Verena Putz hielt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder im Großen Saal des Gemeindehauses vor mehr als 100 Gästen Rückblick auf das vergangene Jahr und gab den Anwesenden einen Ausblick auf die Agenda für 2013. 

In 2012 – so Eva Linsenbreder in ihrer Ansprache – haben wir die brandschutztechnische Ertüchtigung unserer Turnhalle abgeschlossen und im Erweiterungsbau der ehemaligen Hauptschule sowie in der Turnhalle moderne, schadstoffarme Gasheizungen installiert. Für unsere Freiwillige Feuerwehr beschafften wir ein neues Mehrzweckfahrzeug sowie eine neue dreiteilige Schiebeleiter und statteten sie mit einer fortschrittlichen Handyalarmierung aus. Des Weiteren sanierten wir den Gehweg in der Bayernstraße, führten mehrere Maßnahmen im Rahmen der Flur- und Flurwegpflege durch und errichteten drei neue Straßenlaternen. 

Mittlerweile – fuhr die Erste Bürgermeisterin fort – schreiben wir schon das Jahr 2013. Auch für heuer haben wir uns wieder viel vorgenommen. Ganz oben stehen die Erweiterung des Kindergartens „St. Martin“ um eine zweigruppige Kinderkrippe und der Neubau unseres Feuerwehrgerätehauses. Ein weiteres ganz wichtiges Projekt ist die Intensivierung der örtlichen Jugendarbeit. Im Januar werden wir gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen unseres Dorfes die Ausgestaltung des neuen Jugendraums im Untergeschoss des Erweiterungsbaus der ehemaligen Hauptschule angehen. Im Frühsommer soll er dann für Gruppenstunden nutzbar sein. 

Insgesamt – schließt Eva Linsenbreder den ersten Teil ihrer Ansprache – eine Agenda, die sich sehen lassen kann. Mit den zukunftsorientierten und nachhaltigen Projekten bringen wir unsere Gemeinde weiter voran. 

Dem Rück- und Ausblick folgte traditionell die Ehrung der Personen, die im vergangenen Jahr Herausragendes leisteten oder sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht hatten: 

Eingangs richtete die Erste Bürgermeisterin das Wort an den langjährigen Vorsitzenden der Bund-Naturschutz Ortsgruppe Kleinrinderfeld, Armin Amrehn. Vor mehr als 30 Jahren – so Eva Linsenbreder in ihrer Laudatio – haben Sie die Ortsgruppe aus der Taufe gehoben und unser Dorf für den Umweltgedanken sensibilisiert. Ohne Sie hätte der Naturschutz in unserer Gemeinde sicherlich nicht diesen hohen Stellenwert. Mit Streuobstwiesen, Feldgehölzen und Heckenpflanzungen sorgten Sie bei uns für ein funktionierendes Ökosystem. Für Ihr engagiertes Wirken als 1. Vorsitzender danke ich Ihnen ganz herzlich, freue mich auf eine weiterhin harmonische Zusammenarbeit und wünsche Ihnen für Ihre zukünftigen Projekte schon jetzt gutes Gelingen und viel Erfolg. 

Danach wandte sich Eva Linsenbreder an Roland Pechtl und zollte ihm für sein herausragendes Engagement um das örtliche Musikwesen ihren höchsten Respekt: Als die Blaskapelle kurz vor ihrer Auflösung stand, traten Sie auf den Plan. 1999 gründeten Sie den Musikverein Kleinrinderfeld e.V. und hauchten dem Musikbetrieb in Kleinrinderfeld durch ein innovatives Konzept neues Leben ein. Mit der Swing & Brass Selection und ihrem modernen Repertoire – fuhr die Erste Bürgermeisterin fort – gelang Ihnen der Brückenschlag zu der jüngeren Generation. Dank Ihrer brillanten Nachwuchsarbeit zählt der Verein jetzt wieder mehr als 170 Mitglieder, davon 34 aktive Musikerinnen und Musiker. Auch wenn Sie das Amt des 1. Vorsitzenden aus Zeitgründen mittlerweile abgegeben haben, so bleiben Sie dem Verein doch als Musikalischer Leiter weiterhin treu. Schon jetzt freue ich mich auf Ihr nächstes Konzert und entrichte Ihnen für Ihre beispielhaften Leistungen meinen allerherzlichsten Dank. 

Nun würdigte Eva Linsenbreder die Verdienste, die sich Dr. Joachim Gebel, der beim Neujahrsempfang leider nicht persönlich anwesend sein konnte, um die Gemeindepartnerschaft mit Colleville-Montgomery erworben hatte. Über 10 Jahre – führte die Erste Bürgermeisterin aus – hat er als 1. Vorsitzender des Partnerschaftskomitees unsere Gemeindepartnerschaft befruchtet und geprägt. Bei allen Gelegenheiten warb er intensiv für die Verbindung mit dem französischen Dorf im Departement Calvados und festigte sie durch Bürgerreisen und gegenseitige Besuche. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass aus einer Partnerschaft eine echte Freundschaft wurde. Heute pflegen viele Bürgerinnen und Bürger aus Colleville-Montgomery und Kleinrinderfeld auch intensive private Kontakte. Nachdem er den Stab jetzt an Hans Krebs weitergegeben hat, darf ich mich bei ihm für das Geleistete nochmals ganz herzlich bedanken. 

Nach der Ehrung informierte die Erste Bürgermeisterin die Gäste, dass Metzgermeister Hans-Georg Müller den Bürgerinnen und Bürgern des Dorfes ab sofort als staatlich geprüfter Ernährungsberater zur Verfügung steht und Ramona Grimm eine Fortbildung zur „Erlebnisbäuerin“ absolviert hat. Sodann gratulierte sie Manfred Keller namens der Vorstandschaft der „Kreises Junger Leute“ zu seinem 25jährigen Bühnenjubiläum. 

Jetzt übergab Eva Linsenbreder das Wort an Ludwig Bauer vom Bayerischen Fußballverband. Er würdigte die hervorragenden Leistungen des Turn- und Sportvereins Kleinrinderfeld auf den Gebieten Jugendarbeit, Ehrenamt, Prävention und Breitensport. Als Dank und Anerkennung überreichte er der Vorstandschaft des Vereins bereits zum zweiten Mal die "Silberne Raute" des Bayerischen Fußballverbandes. 

Abschließend bat die Erste Bürgermeisterin Stefanie und Mario Eitel sowie Sandra und Dieter Lautner nach vorne. Sie überraschten Pfarrer Zacharias Nitunga auch heuer wieder mit einer großzügigen Spende. Um den vom Bürgerkrieg schwer traumatisierten Kindern wenigstens etwas Glück zu bringen, stifteten sie den Reinerlös ihrer Veranstaltung „Wir warten auf das Christkind“ in Höhe von 1.000 € „seinem“ Kinderheim in Burundi. 

Das Foto rechts oben zeigt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Zweite von links) und den Zweiten Bürgermeister Hans-Karl Karches (rechts) im Kreise der Geehrten. 

Das Bild darunter entstand bei der Übergabe der "Silbernen Raute" des Bayerischen Fußballverbandes an den Turn- und Sportverein Kleinrinderfeld. Sie sehen (von links): Bürgermeisterin Eva Linsenbreder, TSV-Sportvorstand Matthias Hollenbach, TSV-Liegenschaftsvorstand Herbert Henneberger, Ludwig Bauer vom Bayerischen Fußballverband, Vizebürgermeister Hans-Karl Karches und TSV-Fußballabteilungsleiter Arnold Henneberger. 

Weitere Bilder finden Sie unter dem Link "Fotos vom Neujahrsempfang". Wenn Sie ihn anklicken, öffnet sich die Bildergalerie.