"Wie wird man Bürgermeisterin?"
Exkursion ins Rathaus von Kleinrinderfeld!
Gerne beantwortet Eva Linsenbreder (Bildmitte) die Fragen ihrer jungen Gäste.

Exkursion ins Rathaus von Kleinrinderfeld!

Die Grundschüler der Klasse 4 b informierten sich bei der Ersten Bürgermeisterin Eva Linsenbreder über die Aufgaben in der Kommunalverwaltung.

Am Montag, dem 18.06.2012, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 b aus der Grundschule in Gaubüttelbrunn zusammen mit ihrer Lehrerin Christine Martin das Rathaus von Kleinrinderfeld.

 

Die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder begrüßte die 18 Jungen und Mädchen aufs Herzlichste, bat sie hinauf in den Sitzungssaal und lud sie ein, ihr Fragen rund um die Gemeinde zu stellen.

 

Am Meisten interessierte die Kinder natürlich der Beruf der Gastgeberin. „Wie wird man Bürgermeisterin?“, „Was macht eine Bürgermeisterin?“ und „Warum sind Sie Bürgermeisterin geworden?“ waren ihre ersten Fragen.

 

Die verantwortungsvolle Aufgabe – erwiderte Eva Linsenbreder – wurde mir von den Bürgerinnen und Bürgern unseres Dorfes übertragen. Ich bin stolz darauf, dass sie mir ihr Vertrauen geschenkt haben. Jetzt ist es meine Pflicht, mich um ihre Wünsche, Sorgen und Nöte zu kümmern und gemeinsam mit ihnen und den Mitgliedern des Gemeinderates die Zukunft von Kleinrinderfeld zu gestalten. Meine Arbeit macht mir große Freude. Da ich schon immer für die Menschen unseres Ortes da sein und ihnen helfen wollte, habe ich mich vor mehr als 20 Jahren erstmals um dieses kommunale Wahlamt beworben.

 

In meinem Beruf – fuhr die Rathauschefin fort – ist es sehr wichtig, vorausschauend zu planen. Nur wer Handlungsnotwendigkeiten frühzeitig erkennt, kann rechtzeitig darauf reagieren. Mein erklärtes Ziel ist es, das dörfliche Leben zu stärken und unsere Gemeinde zukunftsorientiert aufzustellen. Diese Herausforderung nehme ich gerne an.

 

Heuer – ergänzte die Erste Bürgermeisterin – gilt unser besonderes Augenmerk den jungen Familien. Erstmals bieten wir für die Kinder vom 08.08. bis 31.08. ein durchgehendes Ferienprogramm an. Es beginnt mit dem Umweltcamp des Bund Naturschutzes, wird fortgeführt durch das Kinder- und Jugendzeltlager des Fördervereins Musiktreff und abgerundet mit der zweiwöchigen Ferienfreizeit im „AWO-Ferienhort“. Ich lade Euch herzlich ein, unser vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot zu nutzen.

 

Nachdem der erste Wissensdurst der Kinder gestillt war, nahm Eva Linsenbreder die Schülerinnen und Schüler mit auf einen kleinen Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen im Rathaus. Gerne informierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die jungen Gäste über die jeweiligen Aufgaben und erläuterten ihnen die einzelnen Tätigkeiten.

 

Unser Foto rechts oben entstand im Sitzungssaal. Es zeigt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Bildmitte) gemeinsam mit den Kindern der Klasse 4 b.