Herzlichen Glückwunsch zum doppelten Jubiläum.
Glückwunsch im Doppelpack!
Nach dem Festgottesdienst stellte sich der Jubilar mit seinen Weggefährten den Fotografen.

Glückwunsch im Doppelpack!

Die Bürgerinnen und Bürger von Kleinrinderfeld gratulieren Pfarrer i. R. Günther Schubert zum 40-jährigen Priesterjubiläum und zum 70. Geburtstag.

Am Sonntag, dem 04. Dezember 2011, feierten die Bürgerinnen und Bürger von Kleinrinderfeld das 40-jährige Priesterjubiläum und den 70. Geburtstag von Pfarrer i. R. Günther Schubert.

 

Die musikalische Ausgestaltung des Festgottesdienstes, den der Jubilar gemeinsam mit Pfarrvikar Zacharias Nitunga und Diakon Dieter Pecht zelebrierte, lag in den Händen des Musikvereins und der Musikgruppe Prisma. Mit unseren Liedern – erklärten die Verantwortlichen – wollen wir unseren hoch verehrten Pfarrer zu seinem Ehrentag erfreuen.

 

Unter den zahlreichen Gottesdienstbesuchern befanden sich auch die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder, die Mitglieder des Gemeinderates und die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine. Sie alle waren gekommen, um dem ehemaligen Seelsorger des Dorfes ihren Respekt zu erweisen.

 

Auch wenn Sie Ihre Gesundheit vor zwei Jahren zwang – wandte sich die Erste Bürgermeisterin in ihrer Laudatio an den Jubilar – Ihr verantwortungsvolles Amt als Pfarrer von Kleinrinderfeld niederzulegen, so blieben Sie uns dennoch stets eng verbunden. Uns allen ist Ihr segensreiches Wirken noch präsent. Deshalb freuen wir uns heute ganz besonders, dass wir Ihr 40-jähriges Priesterjubiläum und Ihren 70. Geburtstag mit Ihnen feiern dürfen. Am 30. September 1941 wurden Sie in Tuschmitz im Sudetenland geboren, mussten 1946 aussiedeln und fanden in Unterfranken eine neue Heimat. Nach Ihrer Priesterweihe am 21. November 1971 in Würzburg führte Sie Ihr Weg über Birkenfeld, Aschaffenburg und Würzburg nach Kleinrinderfeld. Von 1983 bis 2009 waren Sie unser „guter Hirte“. In Ihrer Amtszeit haben Sie den Caritas-Kindergarten erweitert und die Pfarrkirche „St. Martin“ renoviert. Mit diesen und mit vielen anderen zukunftsweisenden Projekten, die bis heute ausstrahlen, erwarben Sie sich sowohl bei den Bürgerinnen und Bürgern, als auch bei den örtlichen Vereinen und Organisationen große Anerkennung.

 

Zu Ihrem „doppelten“ Jubeltag – schloss Eva Linsenbreder ihre Ansprache – wünsche ich Ihnen namens der gesamten Bevölkerung von Kleinrinderfeld, aber auch persönlich, alles Gute, viel Glück und Gottes reichen Segen. Mögen Ihnen noch viele Jahre bei bester Gesundheit beschieden sein.

 

Weitere Ansprachen hielten der Kirchenpfleger Leopold Michel und der Sprecher der örtlichen Vereine Edgar Zipprich. Sie überbrachten Pfarrer Schubert die besten Wünsche der Pfarrei und der Vereine, gratulierten ihm aufs Herzlichste und erinnerten nochmals an die stets fruchtbare und harmonische Zusammenarbeit in seiner aktiven Dienstzeit.

 

Sichtlich bewegt bedankte sich Pfarrer i. R. Günther Schubert für die vielen guten Wünsche mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“ und lud alle Anwesenden nach dem Gottesdienst zu einer kleinen Agape in das Gemeindehaus ein. Bewirtet von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates standen die zahlreichen Gratulanten dort noch lange zusammen und wechselten viele persönliche Worte mit dem Jubilar.

 

Unser Bild oben rechts entstand nach dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Es zeigt Pfarrer i. R. Günther Schubert (Fünfter von links) gemeinsam mit seinen ehemaligen Weggefährten. Unter ihnen auch die Ersten Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Siebte von links).