Nichts kann ein gutes Buch ersetzen!
Zur „Blauen Stunde“ in der Kleinrinderfelder Gemeindebibliothek!
Aufmerksam folgen die Besucher bei der "Blauen Stunde" in der Gemeindebibliothek dem Vortrag von Susanne Ziegler (links).

Zur „Blauen Stunde“ in der Kleinrinderfelder Gemeindebibliothek!

Ein gelungener Abend voll anregender literarischer Diskussion.

Am Montag, dem 24.10.2011, hatte die Leiterin der Kleinrinderfelder Gemeindebücherei, Susanne Ziegler, die Bürgerinnen und Bürger des Dorfes zu einem anregenden Abend mit Lesungen und literarischen Gesprächen in die Bibliothek eingeladen.

 

Neben Getränken und Salzgebäck warteten über 8.000 verschiedene Druckwerke auf die Gäste. In der „Blauen Stunde“ – so Susanne Ziegler bei ihrer Begrüßung – möchte ich Ihnen einen Überblick über unser Literaturangebot geben, Sie auf interessante Neuerscheinungen hinweisen und Ihnen das eine oder andere in Vergessenheit geratene Buch wieder in Erinnerung rufen.

 

Gespannt folgten die Besucher den Buchbesprechungen. Sie beteiligten sich rege an der literarischen Diskussion, tauschten sich mit den anderen Literaturfreunden intensiv über den Inhalt der einzelnen Werke aus und erkundeten danach gemeinsam die Gemeindebibliothek.

 

Ich freue mich, – erklärt Susanne Ziegler später gegenüber der Presse – dass die Veranstaltung bei unseren Gästen so großen Anklang fand. Literatur ist ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Die „Blaue Stunde“ gab uns eine gute Gelegenheit, die Öffentlichkeit wieder einmal für sie zu sensibilisieren.

 

Unser Bild rechts oben entstand bei der literarischen Lesung. Es zeigt die Leiterin der Kleinrinderfelder Gemeindebücherei, Susanne Ziegler, (links) im Kreis der Literaturfreunde.