Auch im technischen Hilfsdienst vorbildlich!
Nachdem der Schlauchtrupp die Scheinwerfer aufgebaut hat, ...
Auch im technischen Hilfsdienst vorbildlich!
... geht der Angriffstrupp mit Spreizer und Schere zur Personenrettung vor.

Auch im technischen Hilfsdienst vorbildlich!

Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Kleinrinderfeld meisterten die Leistungsprüfung mit Bravour.
Auch im technischen Hilfsdienst vorbildlich!
Dem gesamten Team einen herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Leistungsprüfung!

Am Freitag, dem 15. Juli 2011, stellte sich die Freiwilligen Feuerwehr Kleinrinderfeld mit zwei Gruppen der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“.

Die 15 Feuerwehrfrauen und -männer gingen routiniert ans Werk. Zuerst galt es für den Gruppenführer, einen Fragebogen zur Feuerwehrtaktik zu beantworten. Danach musste die Mannschaft ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen und die wichtigsten Sicherheitsregeln für das Arbeiten mit Trennschleifer, Tauchpumpe, Motorsäge, Büffelheber, Einsatzstellenbeleuchtung und hydraulischem Rettungsgerät nennen.

Anschließend ging es zum praktischen Teil. Bei einem gestellten Verkehrsunfall hatte das Team die Unfallstelle in nur fünf Minuten ordnungsgemäß abzusichern, den Brandschutz sicherzustellen, den Einsatzbereich auszuleuchten, den Verletzten zu betreuen, das Fahrzeug zu unterbauen und Spreizer und Schere zum Einsatz zu bringen.

Sämtliche Trupps waren optimal aufeinander eingespielt. Sie erledigten ihre Tätigkeiten fehlerfrei und in der Sollzeit, so dass die Schiedsrichter Kreisbrandmeister Achim Roos, Kreisbrandmeister Johannes Sieber und Kommandant Ernst Dannler (Helmstadt) den Teilnehmern am Ende eine hervorragende Arbeit bescheinigen konnten.

Oskar Müller und Bernd Wilhelm erhielten von ihnen das Leistungsabzeichen der Stufe 6 (gold rot). Ulrich Stadlbauer zeichneten sie mit dem Leistungsabzeichen der Stufe 5 (gold grün) aus. Christoph und Max Müller konnten das Leistungsabzeichen der Stufe 4 (gold blau) in Empfang nehmen. Stufe 3 (gold) ging an Anne Amrehn, Marcel Grimm, Heiko Hombach und Viola Scheder. Dominik Häusler, Christian Statt und Benedikt Tschall übergaben sie das Leistungsabzeichen der Stufe 2 (silber) und Mario Jaugstetter, Verena Putz und Sebastian Spiegel freuten sich über das Leistungsabzeichen der Stufe 1 (bronze).

Die Erste Bürgermeisterin, Eva Linsenbreder, die die Abnahme der Leistungsprüfung persönlich verfolgte, beglückwünschte die gesamte Mannschaft zu ihrem Erfolg. Sie bedanke sich bei Vizekommandant Marcel Grimm für die solide Ausbildung und zollte dem ehrenamtlichen Engagement der Floriansjünger ihren höchsten Respekt. Das Ergebnis der Leistungsprüfung zeigt, – so die Erste Bürgermeisterin weiter – dass wir uns nicht nur bei Feuersnot, sondern auch im technischen Hilfsdienst auf unsere Feuerwehr verlassen können. Auf diese schlagkräftige Truppe sind wir zu Recht stolz.

Nachdem auch Kommandant Arnold Müller allen Teilnehmern seinen besten Dank ausgesprochen hatte, feierte die ganze Mannschaft die bestandene Leistungsprüfung mit einer gemeinsamen Brotzeit im Gerätehaus.

Vorher stellte sich Gruppe aber noch den Fotografen. Unser großes Bild oben zeigt die Geehrten zusammen mit der Ersten Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (Zweite von rechts), dem Kommandanten Arnold Müller (links) und den Schiedsrichtern Ernst Dannler (Zweiter von links), Johannes Sieber (Dritter von links) und Achim Roos (rechts).