1.127 € für die Station Regenbogen!
Station Regenbogen freut sich über eine Spende in Höhe von 1.127 €!
Mit ihrer großzügigen Spende helfen die Mitwirkenden des großen Weihnachtskonzerts krebskranken Kindern.

Station Regenbogen freut sich über eine Spende in Höhe von 1.127 €!

Der Reinerlös des großen Weihnachtskonzerts ging an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V.

Am Dienstag, dem 01.02.2011, überreichten die Mitwirkenden des großen, das 950jährige Gemeindejubiläum beschließenden, Weihnachtskonzerts im Rathaus von Kleinrinderfeld den Reinerlös der Veranstaltung an die Zweite Vorsitzende der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V., Karin Rost.

 

Mit unserer Spende – erklärten die Vertreter des Musikvereins Kleinrinderfeld, des Männergesangvereins „Liederkranz“, der Musikgruppe Prisma sowie Dr. Monika Gebel, Gabi Scheuermann und Michael Mager übereinstimmend – möchten wir einen Teil der vielen schönen Momente, die wir im Jubiläumsjahr genießen durften, an weniger Glückliche weitergeben. Wir wollen dabei helfen, den krebskranken Kindern der Station Regenbogen den sie seelisch stark belastenden Klinikaufenthalt zu erleichtern.

 

Für das Angebot, die Einnahmen aus der letzten Jubiläumsveranstaltung einer gemeinnützigen Organisation zu Gute kommen zu lassen, – ergänzt die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder – gilt den Ausrichtern und Mitwirkenden des großen Weihnachtskonzerts mein allerbester Dank. Da ich weiß, wie wichtig es ist, leukämie- und tumorkranken Kindern sowie ihren Eltern, Verwandten und Freunden psychosozialen Beistand zu leisten und ihnen dadurch wieder Hoffnung und Zuversicht zu geben, freue ich mich besonders, dass das Geld gerade diesem Zweck zufließen wird.

 

Auch die Zweite Vorsitzende der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V., Karin Rost, bedankt sich bei den Spendern. Mit den 1.127 € – so Karin Rost – können wir viele wichtige Projekte weiterführen.

 

Unser Bild rechts oben entstand bei der Spendenübergabe. Es zeigt von links Gabi Scheuermann, Dr. Monika Gebel, die Zweite Vorsitzende der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V., Karin Rost, Michael Mager, Günter Hussy, Karl Eitel, die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder und Roland Pechtl.