Gemeinde Kleinrinderfeld
Gemeinde Kleinrinderfeld
Der "Seniorenadvent" - Tradition seit 1965!
Zu Gast beim „Seniorenadvent“!
Pfarrer Dr. Jerzy-Andrzey Jelonek (links) und Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (rechts) feiern mit den Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Advent.

Zu Gast beim „Seniorenadvent“!

Pfarrei und Gemeinde bedankten sich bei der älteren Generation.
Die Adventsfeier, zu der die Pfarrei St. Martin und die Gemeinde Kleinrinderfeld alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Alter ab 70 Jahren eingeladen hatten, erfreute sich auch heuer wieder großer Beliebtheit.
 
Rund 100 Seniorinnen und Senioren nahmen an den festlich eingedeckten und vom Obst- und Gartenbauverein adventlich geschmückten Tischen in der gemeindlichen Turnhalle, die die Mitarbeiter der Gemeinde mit Christsternen, Kerzen, einem Adventskranz und zwei hell im Lichterglanz strahlenden Tannenbäumen weihnachtlich herausgeputzt hatten, Platz.
 
Nach dem gemeinsamen Mittagessen und der Begrüßung durch die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder ergriff Pfarrer Dr. Jerzy-Andrzey Jelonek das Wort: „Gerne bin ich heute zu Ihnen gekommen, um mich mit Ihnen auf das nahende Weihnachtsfest einzustimmen. Mit seiner Geburt hat Christus Licht, Liebe und Frieden auf diese Welt gebracht. Öffnen wir unsere Herzen und nehmen wir diese Gaben dankbar an, damit sie uns und unser Leben bereichern.“
 
Jetzt wendete sich Eva Linsenbreder an die Gäste: „Wenn Weihnachten naht, wird uns immer wieder bewusst, wie schnell doch ein Jahr verfliegt. Gehetzt von Termin zu Termin haben wir kaum noch Zeit zum Zuhören, Zeit für andere Menschen, Zeit für uns selbst. Deshalb ist es besonders wichtig, dass wir unseren Blick wieder einmal auf das wirklich Wesentliche richten. Lassen wir die Hektik und den Stress der Vorweihnachtszeit hinter uns und besinnen wir uns der wahren Weihnachtsbotschaft. Das Fest der Liebe mahnt uns zu Hilfe und zu Solidarität, zum Hinausblicken über die eigenen Interessen. Es mahnt uns zum Frieden im Großen, wie im Kleinen, im Privaten, wie auch im öffentlichen Leben. Nehmen wir diese Werte mit in unseren Alltag. Lassen wir unser Leben und Handeln von ihnen bestimmen. Dann nutzen wir die uns geschenkte kostbare Zeit richtig und jeder Tag wird für uns zu einem Weihnachtstag werden.“
 
Im Anschluss an die Ansprachen bewirteten die freundlichen Service-Kräfte des AKUV, des BRK, des Pfarrgemeinderates, des Schützenvereins und des KKC im TSV die Seniorinnen und Senioren mit Kaffee und Kuchen und der Musikverein Kleinrinderfeld stimmte alle mit einem bunten Strauß adventlicher Weisen auf das nahende Christfest ein.
 
Den Gedanken an das Fest der Liebe, des Friedens und der Eintracht unter den Menschen mitnehmend, begaben sich die Gäste später auf den Heimweg. Alle, die nicht so gut zu Fuß waren, konnten dabei auf den Fahrdienst, den die Mitglieder des Gemeinderates stellten, zurückgreifen.
 
Der „Seniorenadvent“ – so Eva Linsenbreder später gegenüber der Presse – hat in unserer Gemeinde eine lange Tradition. Seit 1965 erweisen wir der älteren Generation mit ihm unseren Respekt. Durch ihren Fleiß und ihre Arbeit hat sie den Grundstock zu unserem heutigen Wohlstand gelegt. Jetzt ist es an uns, ihr dafür wieder etwas zurückzugeben. Auch diejenigen, die heute leider nicht dabei sein konnten, vergessen wir nicht. Wir besuchen sie zu Hause und erfreuen sie mit einem kleinen Präsent.
 
Unser Bild rechts oben zeigt (am Tisch links von vorne) Pfarrer Dr. Jerzy-Andrzey Jelonek, Kapuzinerpater John-Paul, Gemeindereferentin Melanie Greier und den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Helmut Fuchs. Ihnen gegenüber sitzen Bürgermeisterin Eva Linsenbreder (rechts) und der Fraktionssprecher der SPD/Freien Bürger, Gemeinderat Dominik Hetzer (Zweiter von rechts).
 


 
Copyright © 1999-2020 by Gemeinde Kleinrinderfeld . All rights reserved.