Gemeinde Kleinrinderfeld
Gemeinde Kleinrinderfeld
Wir machen uns stark für den Jugendschutz!
Jugendschutz
Sämtliche geladenen Vereine hatten zu der Informationsveranstaltung Vertreter entsandt.

Jugendschutz

Immer ein wichtiges Thema!

Am Mittwoch dem 10.12.2008, informierte der Jugendbeauftragte des Kleinrinderfelder Gemeinderates, Sven Zipprich, die Vereine, die regelmäßig größere Feste veranstalten, über das Thema Jugendschutz.

 

Der von der Ersten Bürgermeisterin, Eva Linsenbreder, an diese Vereine ausgesprochenen Einladung waren Vertreter des AKUV, der Freiwilligen Feuerwehr, des MuTre, des Schützenvereins und des TSV gefolgt.

 

Gerade jetzt, da bereits die Planungen für die Faschingsveranstaltungen laufen, – führte Sven Zipprich die Anwesenden in das Thema ein – sei es wichtig, die Verantwortlichen wieder einmal mit den Vorschriften des Jugendschutzes vertraut zu machen.

 

Werden die gesetzlichen Bestimmungen missachtet und Schnaps oder Alkopops an Minderjährige ausgeschenkt, kann die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen erheblichen Schaden nehmen. Zudem drohen dem Ausrichter des Festes dann hohe Geldbußen.

 

Auch das Rauchen in der Öffentlichkeit ist erst mit 18 gestattet. Die Veranstalter sind in der Pflicht, keine Rauchwaren an Minderjährige abzugeben.

 

Ebenfalls eine wichtige Rolle im Jugendschutz spielt die Uhrzeit: Jugendliche zwischen 16 und 18, die nicht in Begleitung eines zuverlässigen und geeigneten Erziehungsberechtigten sind, müssen ein Fest nämlich spätestens um Mitternacht verlassen.

 

Um sicherzugehen, dass die Vorgaben des Jugendschutzgesetzes eingehalten werden, – so Sven Zipprich abschließend – sollten die Vereine für jede Veranstaltung einen Jugendschutzbeauftragten bestellen. Er unterstützt die Vorstandschaft am Festabend bei der Überwachung der Regelungen.

 

Nach dem Vortrag dankte die Erste Bürgermeisterin Sven Zipprich im Namen aller Anwesenden für seine Ausführungen. Mit diesen wertvollen Informationen – erklärte Eva Linsenbreder später gegenüber der Presse – sind unsere Vereine für die kommenden Feiern bestens gerüstet. Ich bin mir sicher, dass sie die Bestimmungen ernst nehmen und es bei uns in Sachen „Jugendschutz“ zu keinerlei Beanstandungen kommt.

 

Unser Foto entstand am Ende der Veranstaltung. Es zeigt (von links) Arnold Henneberger, Hubert Baunach, Reinhard Eitel, die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder, Edgar Zipprich, Frank Bremberg, den Referenten und Jugendbeauftragten des Gemeinderates Sven Zipprich, Stefan Amrehn, Viola Scheder, Oskar Müller, Andreas Borst und Reinhold Keller.



 
Copyright © 1999-2017 by Gemeinde Kleinrinderfeld . All rights reserved.