Gemeinde Kleinrinderfeld
Gemeinde Kleinrinderfeld
Schnell sind die Linden gepflanzt!
Die "Dreifaltigkeit" erhält wieder ihr ursprüngliches Gesicht

Die "Dreifaltigkeit" erhält wieder ihr ursprüngliches Gesicht

Der Obst- und Gartenbauverein Kleinrinderfeld pflanzt auf dem der Gemeinde von den Herren Arthur, Martin und Peter Scheuermann gestifteten Grundstück zwei neue Linden.

Dank der großzügigen Stiftung durch die Herren Arthur, Martin und Peter Scheuermann ist die Gemeinde Kleinrinderfeld im Dezember 2007 in den Besitz der "Dreifaltigkeit" gelangt.

Auf dem im Straßendreieck am Ortsausgang in Richtung Kirchheim liegenden 686 qm großen Grundstück befindet sich ein unter Denkmalschutz stehender wertvoller Bildstock aus dem Jahre 1794 (Marienkrönung).

Dieser wurde einstmals von drei Linden (= Sinnbild der Dreifaltigkeit) umrahmt. Zwei davon mussten bereits vor geraumer Zeit gefällt werden, da ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet war.

Um die alte Einheit wieder herzustellen, hat sich der Obst- und Gartenbauverein Kleinrinderfeld unter seinem Vorsitzenden, Edgar Henneberger, erboten, zwei neue Linden zu spenden. Hierfür stellte der Verein 1.500 € bereit.

In enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins Kleinrinderfeld und unter fachkundiger Begleitung durch den Fachberater für Gartenbau und Landschaftsgestaltung des Landratsamtes Würzburg, Herrn Günter Gerner, bereitete die Gemeinde das Projekt vor: Im März erhielt die verbliebene alte Linde einen Pflegeschnitt. Danach hob die Firma Heck zwei Pflanzgruben aus.

Am 02.04.2008 war es dann so weit: Die Baumschule Ringelmann übergab die bestellten Bäume an die bereits parat stehenden Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Kleinrinderfeld. Edgar Henneberger, Elmar Henneberger, Wilhelm Offensberger und Edgar Then pflanzten sie sogleich schnell und fachmännisch ein. Später soll das Ensemble noch durch zwei Ruhebänke, die der AKUV und der Obst- und Gartenbauverein der Gemeinde schenken wollen, ergänzt werden.

Die Erste Bürgermeisterin von Kleinrinderfeld, Eva Linsenbreder, die es sich trotz strömenden Regens nicht nehmen ließ, die Pflanzaktion persönlich zu begleiten, freute sich sehr über das Engagement ihrer Mitbürger und dankte den Herren vom Obst- und Gartenbauverein für ihre Arbeit und für die noble Gabe.

Ich bin glücklich - erklärte Frau Linsenbreder später gegenüber der Presse -, dass die "Dreifaltigkeit" wieder ihre ursprüngliche Optik erhält. Wenn auch die Ruhebänke aufgestellt sind, bietet dieses Fleckchen Wanderern sicherlich einen schönen Ort zur  Rast und Rekreation.

Unser Bild zeigt die Verantwortlichen beim Pflanzen der Linden. Von links nach rechts sehen Sie Edgar Henneberger, Günter Gerner, Wilhelm Offensberger und die Erste Bürgermeisterin, Eva Linsenbreder.



 
Copyright © 1999-2017 by Gemeinde Kleinrinderfeld . All rights reserved.